Kodex Unternehmensrecht

Bearbeiter: o. Univ.-Prof. Dr. Dr. Arthur Weilinger

Kodex in der 58. Auflage mit dem Stand 01.10.2019

Mit dem

Kapitalmarktgesetz 2019 samt neuer Verordnung

und den Novellen zum

  • ABGB
  • Aktiengesetz
  • Übernahmegesetz
  • Unternehmensgesetzbuch
  • Rechnungslegungs-Kontrollgesetz
  • Wirtschaftliche Eigentümer-Registergesetz
  • SE-Gesetz

Privatrecht - Eine Einführung

Lehrbuch, 7. Auflage

Autor: o. Univ.-Prof. Dr. Dr. Arthur Weilinger

Privatrecht auf aktuellstem Stand!

Dieses Buch macht den Leser mit den Grundzügen des allgemeinen Privatrechts vertraut.

Es richtet sich dabei in erster Linie an juristische Laien, sei es in der Praxis oder aber im Studium.

  • Vermittlung eines allgemeinen Grundverständnisses
  • Darstellung wirtschaftlich relevanter Zusammenhänge
  • Veranschaulichung des Inhalts der gesetzlichen Regelungen durch zahlreiche Beispiele
  • Die siebente Auflage wurde an die geänderte Rechtslage angepasst; so wurden ua das Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz sowie das Pauschalreisegesetz eingebaut und das Familienrecht hinsichtlich der Öffnung der Ehe und der eingetragenen Partnerschaft für alle adaptiert.

www.facultas.at


VereinsG - Vereinsgesetz

Kommentar in Faszikeln

Herausgeber: Univ.-Prof. Mag. Dr. Alexander Schopper, o. Univ.-Prof. Dr. Dr. Arthur Weilinger

In dem brandneuen Werk finden Sie eine vollständige und ausführliche Kommentierung des österreichischen Vereinsrechts auf knapp 1.000 Seiten. Das Autorenteam beleuchtet eingehend sowohl öffentlich-rechtliche als auch privatrechtliche Aspekte des Vereinswesens. Aktuelle Rechtsprechung und Literatur wurden sorgfältig ausgewertet und praxisnah aufbereitet. Relevante Bestimmungen aus dem UGB und der Vereinsgesetz-Durchführungsverordnung sind ebenfalls in die Kommentierung miteingeflossen.

Ebenso behandelt werden im Detail

  • das Vereinssteuerrecht - Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer, Gemeinnützigkeit nach der BAO
  • Arbeitsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Vereinstätigkeit
  • die Besonderheiten des Sportvereins

Wichtig für: Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Vereinsjuristen bzw -funktionäre sowie an alle, die mit Rechtsfragen zum Vereinswesen konfrontiert sind.

www.manz.at


Collective Management of Copyrights between Competition, Regulation, and Monopolism

Autor: Univ.-Ass. Mag. Dr. Martin MIERNICKI, B.A. BSc

Beschreibung
The collective management of copyrights has traditionally occupied a fundamental role in the exploitation of exclusive rights. Yet, the environment for collective management organizations (CMOs) like ASCAP or GEMA has undergone profound changes in recent years; the question of how regulation should respond to these changes remains highly controversial. Suggested answers oscillate between national monopolies for CMOs and free competition among these organizations.

Der Band ist Teil der Schriftenreihe Studien zum Unternehmens- und Wirtschaftsrecht, Band 35.


Das Musikzitat im Urheberrecht - zugleich ein Beitrag zum musikalischen Werkbegriff

Autor: Mag. Mag. Dr. Clemens Bernsteiner, LL.M.

Der Autor studierte Rechtswissenschaften und Musikwissenschaft an der Universität Wien, war Assistent am Institut für Recht der Wirtschaft und ist nun Fachbereichsleiter für Wirtschaftsrecht an der FH Technikum Wien.

Beschreibung
Die Zitierfreiheit beschränkt zugunsten der kulturellen Weiterentwicklung der Gesellschaft das Urheberrecht der Werkschaffenden und erlaubt eine geistige Auseinandersetzung mit fremden, urheberrechtlich geschützten Werken. Eine besondere Ausprägung der Zitierfreiheit, das Musikzitat, welches die (ausschnittsweise) Übernahme bzw Integration von fremden Musikwerken gestattet,

wirft jedoch gerade bei einer künstlerischen Verwendung zahlreiche, bislang nur unzureichend geklärte Fragen auf. Diese Lücke möchte die vorliegende Arbeit schließen, zumal musikalische Zitate nicht nur in zahlreichen Werken der sogenannten ernsten Musik zu finden sind, sondern zunehmend auch in der modernen Unterhaltungsmusik an Bedeutung gewinnen, wo das bewusste Aufgreifen von fremden Ausschnitten und Klängen (Stichwort: Sampling) für zahlreiche Stilrichtungen mittlerweile zu einem „Markenzeichen“ geworden ist.

Der Band ist Teil der Schriftenreihe Studien zum Unternehmens- und Wirtschaftsrecht, Band 36.


Verbraucherzahlungskontogesetz (VZKG)

Kurzkommentar

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Dr. Arthur Weilinger

Das Verbraucherzahlungskontogesetz (VZKG) setzt die Zahlungskonten-RL aus dem Jahr 2014 um. Mit dem darin vorgesehenen „Basiskonto“ wurde eine Einrichtung geschaffen, die erstmals jeder Person, welche sich rechtmäßig in der EU aufhält, einen Rechtsanspruch auf Zugang zu einem Zahlungskonto einräumt.
Das mit 18.9.2016 zum Großteil in Kraft getretene Sondergesetz für Verbraucher, beleuchten in diesem Kommentar Autoren aus den Bereichen der universitären Forschung, Finanzmarktaufsicht, Bundesarbeitskammer und Rechtsanwaltschaft.
Behandelt werden insbesondere:

  • Anspruch auf ein Zahlungskonto mit grundlegenden Funktionen („Basiskonto“),
  • Transparenz aller Kosten im Zusammenhang mit einem Zahlungskonto, verbunden mit einer leichteren Vergleichbarkeit der von den Zahlungsdienstleistern angebotenen Konten,
  • Kontowechsel zu anderen Zahlungsdienstleistern.

(Informations-)Pflichten des Zahlungsdienstleisters, Haftung für Schäden sowie (Nicht-)Diskriminierung, Datenschutz und Kündigung sind weitere Themen.

Nicht zuletzt sind die grundlegende Zahlungskonten-RL sowie die VZKG-V im Anhang zum Nachblättern abgedruckt.

www.manz.at