Logo der Universität Wien

Grundlegende Informationen zu den Rechtskursen
  • Aktuelle Informationen insbesondere über den Inhalt sowie über die verwendete Literatur finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der Universität https://ufind.univie.ac.at/de/index.html
  • Ob ein Kurs stattfindet, hängt von der Anzahl der angemeldeten Studierenden und der Genehmigung durch die SPL ab.
  • In den Bachelorstudien IBW/BW muss die StEOP positiv absolviert sein, bevor vertiefende Kurse besucht werden können.
  • Anmeldung: ausschließlich innerhalb der Anmeldefrist über U:SPACE, es gibt keine Nachanmeldung
    • Studierende der Studienrichtungen IBW und BW haben Vorrang vor mitbelegenden Studierenden bei der Aufnahme in die Kurse.
  • Abmeldung: Selbstabmeldung innerhalb der Abmeldefrist: 15. März bzw 15. Oktober. Bei nicht rechtzeitiger Abmeldung erfolgt eine negative Beurteilung!
  • Abwesenheit in der Vorbesprechung/1. Einheit:
    • entschuldigte: Sie behalten Ihren Platz (die Entschuldigung muss vor der Vorbesprechung/1. Einheit ausschließlich dem Kursleiter oder der Kursleiterin zugegangen sein - EMail-Adressen finden Sie unter http://privatrecht.univie.ac.at/team/).
    • unentschuldigte Abwesenheit oder Zupätkommen in der Vorbesprechung/1. Einheit: Sie verlieren Ihren Platz.
  • Warteliste: Freie Plätze werden ausschließlich in der Vorbesprechung/1. Einheit vergeben - daher Anwesenheitspflicht für Studierende der Warteliste.
  • Anwesenheitspflicht: Es besteht Anwesenheitspflicht! Fehlzeit von 90 Minuten (bei einem 1stündigen Kurs) bzw 180 Minuten (bei einem 2stündigen Kurs) wird toleriert.
  • Negative Beurteilung: bei einem unbegründeten Abbruch des Kurses
    • Sie kommen unentschuldigt nicht zu den Klausuren;
    • Sie erfüllen die Anwesenheitspflicht nicht (mehr als eine Fehleinheit);
    • Sie melden sich nicht fristgerecht von der Lehrveranstaltung ab.
  • Beurteilung:
    • bei einstündigen Kursen: Die Leistungskontrolle/Beurteilung erfolgt aufgrund mündlicher Mitarbeit (10% = 4 Punkte) im Kurs, sowie zwei Klausuren (je 45% = je 18 Punkte, Dauer je Klausur: 45 Minuten) in deutscher Sprache am Ende des Kurses. Ab 51% (= 21 Punkte) ist der Kurs positiv absolviert.
    • bei zweistündigen Kursen: Die Leistungskontrolle/Beurteilung erfolgt aufgrund mündlicher Mitarbeit (10% = 8 Punkte) im Kurs, sowie zwei Klausuren in deutscher Sprache (je 45% = je 36 Punkte, Dauer je Klausur: 90 Minuten) am Ende des Kurses. Ab 51% (= 41 Punkte) ist der Kurs positiv absolviert.
    • Abweichende Notenschlüssel werden den Studierenden zeitgerecht mitgeteilt.
  • Anzahl der Antritte: Bezüglich der Anzahl Ihrer Antritte wenden Sie sich an die Studienprogrammleitung am BWZ (wiwi-service@univie.ac.at). 
  • Verwendung des Kodex / eines Gesetzestextes bei Klausuren
  • Verwendung unerlaubter Hilfsmittel
    „Studierende, die bei Prüfungen unerlaubte Hilfsmittel verwenden, werden nicht beurteilt; der Prüfungsantritt wird im Sammelzeugnis gesondert dokumentiert und ist auf die zulässige Zahl der Antritte anzurechnen“ (§12 Abs 6 Satzung Studienrecht)
    • Wird bei Teilleistungen prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen ein unerlaubtes Hilfsmittel verwendet, so wird die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und zählt als Antritt. Der Eintrag ins Sammelzeugnis erfolgt als „X“.
    • Wird bei Lehrveranstaltungsprüfungen ein unerlaubtes Hilfsmittel verwendet, so wird die Prüfung nicht beurteilt, aber der Prüfungsantritt wird im Sammelzeugnis gesondert dokumentiert und auf die zulässige Zahl der Antritte angerechnet. Der Eintrag ins Sammelzeugnis erfolgt als „X“.
  • Kurswiederholung: Die Anwesenheit, die Mitarbeit und Punkte der Klausuren können nicht ins nächste Semester  "übertragen" werden.

 

 

 

Konsequenzen der Verwendung unerlaubter Hilfsmittel

„Studierende, die bei Prüfungen unerlaubte Hilfsmittel verwenden, werden nicht beurteilt; der Prüfungsantritt wird im Sammelzeugnis gesondert dokumentiert und ist auf die zulässige Zahl der Antritte anzurechnen“ (§12 Abs 6 Satzung Studienrecht)

  • Wird bei Teilleistungen prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen ein unerlaubtes Hilfsmittel verwendet, so wird die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und zählt als Antritt. Der Eintrag ins Sammelzeugnis erfolgt als „X“.

  • Wird bei Lehrveranstaltungsprüfungen ein unerlaubtes Hilfsmittel verwendet, so wird die Prüfung nicht beurteilt, aber der Prüfungsantritt wird im Sammelzeugnis gesondert dokumentiert und auf die zulässige Zahl der Antritte angerechnet. Der Eintrag ins Sammelzeugnis erfolgt als „X“.

     

Institut für Recht der Wirtschaft
Ordinariat für Privat- und Wirtschaftsrecht

Universität Wien
Oskar-Morgenstern-Platz 1
1090 Wien

T: +43-1-4277-389 91
F: +43-1-4277-389 99
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0