Logo der Universität Wien

PFLICHT-Bereich "Besonderes Gesellschaftsrecht"

(8 ECTS)

besteht aus

 

Leistungskontrolle: je Kurs 2 Klausuren + Mitarbeit

Sprache: Deutsch  


UK Genossenschafts- und Vereinsrecht (wird jedes Semester angeboten)

Inhalt: In diesem Kurs werden die wesentlichen Strukturen, Haftungsregelungen und Besonderheiten von Genossenschaften und Vereinen vermittelt. Insbesondere werden Fragen bezüglich Aufbau, Organen, Gründung und Auflösung sowie die Abgrenzung zu anderen Kapitalgesellschaften erörtert. Ziel der Lehrveranstaltung ist es den Studierenden die Organisationsstruktur des Genossenschafts- und Vereinsrechts zu vermitteln, sodass ein maximal nutzbares Wissen für die Praxis resultiert. Die Studierenden sollen ebenso die Besonderheiten dieser wichtigen Gesellschaftsformen kennen, um diese in der Wirtschaft optimal einsetzen zu können.


UK Konzernrecht (wird jedes Semester angeboten)

Inhalt: Diese Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden einen Überblick der für einen Konzern relevanten Rechtsgrundlagen und behandelt spezifische, durch Unternehmensverbindungen in rechtlicher Hinsicht aufgeworfene, Problemstellungen. So wird insbesondere nach der Zulässigkeit und den rechtlichen Voraussetzungen für die Entstehung bestimmter Unternehmenszusammenschlüsse, nach den Auswirkungen einer Konzernierung auf die Verfassung der an ihr beteiligten Gesellschaften, nach notwendigen gesetzlichen Vorkehrungen zum (Minderheiten)Gesellschafter-, Gläubiger- und Anlegerschutz sowie nach Mitbestimmungsrechten der in einem Konzern beschäftigten Arbeitnehmer gefragt. Ausgehend von einer Darstellung der unterschiedlichen Konzerntatbestände bzw -begriffe im österreichischen Recht erfolgt eine Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Konzernbildung und besonderen Aspekten des Abschlusses von Unternehmensverträgen. Daran anknüpfend werden praxisrelevante Themen, wie konzernspezifische Besonderheiten der Unternehmensorganisation, die Rolle der Gesellschaftsorgane im Konzern, Fragen zur Haftung und Rechtsdurchsetzung im Konzern sowie arbeitsrechtliche Aspekte des Konzernrechts behandelt.


UK Privatstiftungsrecht (wird jedes Semester angeboten)

Inhalt: Im Fokus dieser Lehrveranstaltung stehen die zivilrechtlichen Grundlagen der Privatstiftung. Den Teilnehmern wird ein Überblick über die Rechtsnatur, die Gründungsarten (Gründung unter Lebenden, Gründung von Todes wegen) und die Motive für die Gründung einer Privatstiftung vermittelt. Des Weiteren wird auf die Rechtsstellung des Stifters und der Begünstigten eingegangen. Dabei werden die sich daraus ergebenden Rechtsprobleme aufgezeigt und näher besprochen. Ergänzend wird auch auf die steuerrechtlichen Rahmenbedingungen der Privatstiftung eingegangen. Die Studierenden verfügen nach Absolvierung dieser Lehrveranstaltung über grundlegende Kenntnisse des Privatstiftungsrechts und sind in der Lage einfache Rechtsfragen in diesem Zusammenhang eigenständig zu lösen.


UK Umgründungsrecht (wird jedes Semester angeboten)

Inhalt: Die stetig steigende Anzahl von Unternehmensakquisitionen belegt, dass nicht nur Großunternehmen, sondern in zunehmendem Maß auch mittelständische Unternehmen Fusionen und Übernahmen zur Umsetzung strategischer Zeile nutzen. Vor diesem Hintergrund werden in dieser praxisorientierten Lehrveranstaltung die rechtlichen Rahmenbedingungen für Unternehmenstransaktionen und deren professionelle Umsetzung beleuchtet. Dieses sind die notwendige Voraussetzungen für den nachhaltigen Erfolg und eine adäquate Begrenzung von Transaktionsrisken.Themenschwerpunkte sind zunächst ein grundlegender Überblick und Vergleich der unterschiedlichen Transaktionsformen (Unternehmens- und Anteilskauf, Umgründungen), eine Darstellung des praktischen Ablaufs solcher Transaktionen (insbesondere Aspekte der Transaktionsplanung, Due Diligence, Kaufpreisfestsetzung, Bieterverfahren, Signing und Closing), sowie ausgewählte Aspekte der Vertragsgestaltung (Letter of Intent, Geheimhaltungsvereinbarungen, Haftung und Gewährleistung). Daran anknüpfend werden schließlich die einzelnen Umgründungsformen (Verschmelzung, Umwandlung, Spaltung) und deren rechtlichen Besonderheiten ( Squeeze-out, Barabfindung etc.) vertiefend erörtert.

Institut für Recht der Wirtschaft
Ordinariat für Privat- und Wirtschaftsrecht

Universität Wien
Oskar-Morgenstern-Platz 1
1090 Wien

T: +43-1-4277-389 91
F: +43-1-4277-389 99
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0